Montag, 29. September 2008

Das Laufziel ist erreicht!


Der Spendenlauf "Kinderhilfe-durch-Deutschland" ist beendet, das Team hat die Ziellinie in Tutzing überschritten.
Um ein paar Eindrücke zu vermitteln, bediene ich mich heute mal aus dem Blog auf www.kinderhilfe-durch-deutschland.de. Sönke, der den Artikel verfaßt hat, hat bestimmt nichts dagegen. ;-)


16. Tag, 27.9. Wir sind da! Endlich in Tutzing - nach über 2600 km

Um 11 treffen wir uns mit Timmi und Johannes in Starnberg... Wir wollen gemeinsam nach Tutzing einlaufen und das Projekt "run and help - Kinderhilfe durch Deutschland" abschließen.

Der Kinderwagen rollt wieder. Erstaunlich, was der Wagen aushält. Und unsere Beinchen...

Um 12:15 Uhr ist es dann soweit. Wir erreichen das Ortsschild in Tutzing! Yeah!!!

Wir haben es geschafft!

Noch ein paar hundert Meter weiter bis zum Tonstudio von Peter Maffay überschreiten wir die Ziellinie, die Georg Bürger (Münchener Rück) mit seiner lieben Familie für uns auf die Straße gemalt hat. Der Körper - voll mit Adrenalin und Glück - nimmt das Ziel gar nicht wahr...

Wir werden mit einem Lachen vom Management empfangen. Sekt, Saft, Cola, Kekse und und und.

Das wars also. Wir waren dabei - ein einmaliges (?) Projekt ist abgeschlossen und wir nehmen uns ganz anders wahr. Jeder war für jeden da und die Körper funktionierten nach Plan - so wie Timmi die "Schichten" zusammengestellt hat.

Hier kommt schon mal ein kleines Dankeschön an alle, die uns auf unserem Weg unterstützt haben und damit Teil des Ganzen waren (sind)! Danke!

Irgendwie benebelt besteigen wir die Autos, um beim TSV Tutzing zu duschen und zu essen. Philipp und Johannes springen noch kurz in den Starnberger See... Das muss extrem kalt gewesen sein.

Nach der Dusche, CWP bzw. anderen Köstlichkeiten im Sportlerstüberl, einer weiteren kleinen Wette und letzten organisatorischen Dingen liegen wir plötzlich am Kieselstrand in Starnberg. Keiner weiß, was wir jetzt noch machen sollen... Es ist grad 18 Uhr und auf die Frage: was machen wir jetzt? antwortet Pizza: "Ich habe nun 16 Tage nach Plan gelebt und will jetzt mal planlos sein..." :-) Einfach rumhängen, den Blick auf den See richten, dem Schwan zusehen, wie er einen kleinen Chinesen anfaucht und nix machen. Die Sonne wärmt uns ein wenig und wir machen gar nichts. Herrlich...

Wir habens geschafft! Und ich war dabei!

(von Sönke)


An dieser Stelle von hier - sicher auch im Namen aller Hagener Beteiligten - einen herzlichen Glückwunsch an die Organisatoren, die Läufer, die Begleiter und alle, die zum Spendenlaufteam gehören.

Ihr habt da etwas Großes auf die Beine gestellt!

Und ich weiß auch von anderen, die dabei waren, dass es schön und uns eine Ehre war, ein kleiner Teil des großen Hilfsprojektes gewesen zu sein.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Der Lauf wäre nichts besonders gewesen. Wichtig war, dass wir Menschen hatten, die uns untersützt haben, so wie ihr es getan habt.

Danke!

Gruß, Schulle